Copyright

Alle Texte und Bilder in diesem Blog sind, soweit nicht anderes vereinbart, mein Eigentum.
Das Verwenden, Verteilen oder Kopieren der Bilder und Texte ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung nicht gestattet.
Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links und Kommentare.

Freitag, 11. Mai 2012

"Die Hoffnung stirbt zuletzt"



Zitat: "Hoffnung (vgl. mittelniederdt.hopen „hüpfen“, „[vor Erwartung unruhig] springen“, „zappeln“) ist eine zuversichtliche innerliche Ausrichtung, gepaart mit einer positiven Erwartungshaltung, dass etwas Wünschenswertes in der Zukunft eintritt, ohne dass wirkliche Gewissheit darüber besteht. Das kann ein bestimmtes Ereignis sein, aber auch ein grundlegender Zustand wie etwa anhaltende Gesundheit oder finanzielle Absicherung. Hoffnung ist die umfassende emotionale und unter Umständen handlungsleitende Ausrichtung des Menschen auf die Zukunft. Hoffend verhält sich der Mensch positiv zur Zeitlichkeitseiner Existenz."

Hoffnung, was verbinden wir mit diesem Wort. 
Alle Erdenbewohner haben eins gemeinsam: " SIE HOFFEN ", wobei jeder etwas anderes hoffen mag.


Wenn Hoffnung nun Zuversicht auf Zukunft sein mag, ganz gleich wie sie auch immer aussehen mag. Haben wir eine Zukunft. Irgendwie auch eine gemeinsame, auch wenn zu viele Menschen es nicht wahr haben wollen. 
Warum können wir nicht für einander da sein?
 Uns untereinander mit allen Fähigkeiten helfen, ohne uns gegenseitig auszunutzen? 




Ich möchte in die Vergangenheit reisen können um zu lernen.
 Zu lernen, für unsere Zukunft. 



Wie haben die Menschen gelebt, bevor Geld der Fokus der Weltgeschichte wurde?
 Wofür haben sie gelebt?
 War die Welt gerechter oder ist Gerechtigkeit nur ein schöner Traum? 
Waren Stärke und Intelligenz die Machtwerkzeuge, oder gab es auch Völker, die in Eintracht und  Güte zusammen lebten? 
Auf was hoffen wir heute?
Hoffnung, das Schulen nicht geschlossen werden, das der Sportverein nicht absteigt, das eine Regierung der Hoffnung gebildet wird, Hoffnung auf Neuwahlen, ein Pastor hat sich Tod gehungert in Südkorea, weil er die Hoffnung hat aufzuerstehen. 
 Hoffnung auf weniger Fluglärm, Hoffnung Überlebende nach

 Flugzeugabsturz zu finden, Hoffnung auf Regen,

 Hoffnung auf schönes Wetter, hoffen auf Erfolg, hoffen gute

 Noten zu erhalten, hoffen keine Strafe zu bekommen, hoffen, 

nicht zu spät zu kommen, hoffen nicht zu verschlafen, hoffen 

das nichts kaputt geht, hoffen das Spiel zu gewinnen, hoffen 

das nicht schon wieder alles teurer ist...

Alle Mensche haben Hoffnung.

























Hoffnung ist der 
ANTRIEB DER MENSCHHEIT,

 Hoffnung auf Frieden, auf genügend Brot, auf Arbeit,

 auf Gesundheit, auf Unterkunft, auf Leben und auf Tod.



Alles lebt durch die Kraft der Hoffnung, ich hoffe dass sie 

niemals verloren geht. 







Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen